Selen

Weshalb ist Selen im Tierfutter?

Eine bedeutende Schutzfunktion hat Selen im Tierfutter, das nicht nur Spurenelement, sondern auch ein wertvolles Antioxidans ist und eine ergänzende Wirkung bei der Bekämpfung von freien Radikalen hat. Es beugt neben Entzündungen und physischen Belastungen auch dem oxidativen Stress vor und wirkt sich günstig auf den Alterungsprozess aus. Selen hat enzymatische und funktionelle Aufgaben für den Stoffwechsel und ist in Verbindung mit Vitamin E ein hervorragender Zellschutz. 

Natürliches Vorkommen
Dieses Spurenelement ist bei dem Organismus von Hunden vor allen Dingen in der Leber und der Niere zu finden, daneben auch im Drüsengewebe, in den Haaren und Blutplättchen. In Lebensmitteln ist Seelen in Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch und Getreide enthalten, wobei der Gehalt variiert. Auch in Mineralsalzen ist Seelen zu finden. 

Wirkung auf den Organismus
Selen steht in Wechselwirkungen mit anderen Mengen- und Spurenelementen und beeinflusst deren Wirkung und Absorption. Es schützt die Zellen, ähnlich wie Vitamin E, vor antioxidativen Stress, mit dem Vitamin zusammen dann besonders die Muskelzellen. Es hat auch eine entgiftende Wirkung. Selen hilft bei Zellstoffwechselvorgängen, stärkt das Immunsystem und die Schilddrüse. 

Bedarf und Gesundheit
Die Bodenbeschaffenheit hat einen starken Einfluss auf den Gehalt von Seelen in Tierfutter. Auch in Fleisch ist der Gehalt unterschiedlich, so ist ein höherer Anteil in Niere oder Leber zu finden, ein geringerer im Muskelfleisch. Ein ausgewachsener Hund benötigt einen Bedarf an Selen von etwa 2 bis 5 mcg. Eine Überdosierung ist toxisch und kann Vergiftungserscheinungen hervorrufen. Eine zu hohe Dosis kann die Folge von Anämie und einer Leberzirrhose haben und auch dazu führen, dass das Tier das Futter verweigert. Desgleichen können Muskelerkrankungen oder Probleme mit dem Herzmuskel auftreten. 

Ein Mangel wiederum hat negative Auswirkungen auf Welpen und junge Hunde, kann dann Immunschwächen oder eine Degeneration der Muskeln verursachen. 

Weiterführende Links:

Hundefutter: Nassfutter | Trockenfutter

Katzenfutter: Nassfutter | Trockenfutter