DL-Methionin

Was ist DL-Methionin?

Eine weitere Aminosäure ist Methionin. In der natürlichen Form kommt es als L-Medhionin vor und ist dann eine schwefelhaltige und essentielle Aminosäure, die über die Nahrung aufgenommen und im Körper nicht selbst gebildet werden kann. L-Methionin kann in Fleisch, Fisch und in Nüssen enthalten sein und ist ein essentieller Bestandteil für die Körperproteine. In engem Zusammenhang steht Methionin mit dem Vitamin Cholin. 

Die synthetische Form dieser Aminosäure ist DL-Methionin. Dabei handelt es sich aus einer Mischung aus künstlicher und natürlicher Aminosäure, die im Tierfutter zugelassen ist, jedoch deklarierungspflichtig bleibt. Es kommt u. a. im Fischmehl, Sojaschrot und in Futtermitteln vor, die einen geringen Fleischanteil aufweisen und um diese künstliche Aminosäure erweitert werden. Eine Ergänzung stellt DL-Methionin auch zu natürlichem L-Methionin dar, wenn dieses bei der Herstellung des Futters durch Erhitzen nur noch in zu geringer Menge enthalten ist. 

Studien konnten nachweisen, dass die im Futter enthaltene Aminosäure DL-Methionin den Ausstoß von Ammoniak im Körper um den Faktor 26, den Ausstoß von Nitrat um den Faktor 7 und den von Treibhausgasen um Faktor 23 verringert. Als eine Mischung aus rechts- und linksdrehenden Aminosäureformen ist DL-Methionin auch häufig in Diätfutter enthalten, wenn Tiere z. B. an Harnsteinen leiden. Als natürliche Aminosäure sollte Methionin in Futter für Hunden und Katzen enthalten sein. Als synthetischer Zusatz ist es für gesunde Tiere nicht notwendig oder bildet lediglich einen Ersatzstoff. 

Weiterführende Links:

Hundefutter: Nassfutter | Trockenfutter

Katzenfutter: Nassfutter | Trockenfutter